Memorial Page
Diana Princess of Wales
01.07.1961 - 31.08.1997

 

 William Arthur Philip Louis Mountbatten-Windsor

 

Wappen von Prinz William

 

William Arthur Philip Louis Mountbatten-Windsor, KG (* 21. Juni 1982 in London) ist Prinz von Großbritannien und Nordirland. Nach britischer Nomenklatur trägt er den Höflichkeitstitel His Royal Highness Prince William of Wales (wobei sich „Prince“ auf Großbritannien und nicht auf Wales bezieht). Er ist ein Enkel von Prinz Philip und gehört somit auch dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg an.

 
Leben
Prinz William wurde als ältester Sohn von Prinzessin Diana („Lady Di“) und Prinz Charles, Prince of Wales im St. Marys Hospital, Paddington in London geboren. Er ist Enkel der britischen Königin Elisabeth II.. William hat einen jüngeren Bruder, Harry, sowie einen Stiefbruder, Thomas Parker-Bowles, und eine Stiefschwester, Laura Parker-Bowles, die aus der ersten Ehe seiner Stiefmutter Camilla mit Andrew Parker-Bowles hervorgegangen sind. Seine Eltern trennten sich offiziell 1992. Seine Mutter Diana kam 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben.
 
Nach seinem Vater Prinz Charles steht er derzeit an zweiter Stelle der britischen Thronfolge. Sollte er König werden, könnte er sich Wilhelm V. (William V.) nennen, aber auch einen seiner weiteren Vornamen als Königsnamen auswählen.
 
Prinz William wurde am 4. August 1982 im Musikzimmer des Buckingham Palastes von Dr. Robert Runcie, dem Erzbischof von Canterbury, getauft. Seine Taufpaten waren König Konstantin II von Griechenland, Sir Laurens van der Post, Prinzessin Alexandra, Natalia Grosvenor Herzogin von Westminster, Norton Knatchbull Lord Brabourne und Lady Susan Hussey. Am 9. März 1997 wurde Prinz William in der St.-Georgs-Kapelle in Windsor Castle konfirmiert. Er ist damit Mitglied der Church of England, deren Oberhaupt die Königin ist.
 
Ausbildung
Ab 1985 besuchte er den Kindergarten Mrs Mynor’s Nursery School. William erhielt seine Schulausbildung von 1987 bis 1990 auf der Wetherby School in London und von 1990 bis 1995 auf der Ludgrove School in Berkshire. Von 1995 bis 2000 besuchte er das elitäre Eton College. Den Schulabschluss legte er in den Fächern Geographie, Biologie und Kunstgeschichte ab („A-Level Certificate“, etwa vergleichbar dem deutschen Abitur).
 
Im Jahr nach seinem Schulabschluss arbeitete er ehrenamtlich einige Monate bei einem Hilfsprojekt in Chile und in einem landwirtschaftlichen Betrieb in England. Im September 2001 begann William ein vierjähriges Studium der Kunstgeschichte an der St Andrews University in Schottland. Nach zwei Jahren wechselte er 2003 zum Fach Geographie, das er im Juni 2005 erfolgreich mit einem Bachelor of Arts abschloss. Seine Bachelor-Arbeit hatte die Korallenriffe von Rodrigues im Indischen Ozean zum Thema. Im Herbst 2005 absolvierte er einige Praktika.
 
Militärdienst
 
Am 8. Januar 2006 wurde er als Offiziersanwärter (Officer Cadet) in die Militärakademie Sandhurst aufgenommen, in der sein jüngerer Bruder Harry bereits seit Mai 2005 ausgebildet wurde. Am 15. Dezember 2006 verließ Prinz William nach erfolgreicher Ausbildung die Akademie Sandhurst. Die Abschlussparade fand in Anwesenheit der Queen statt. Bei dieser Parade wurde er zum Leutnant (Second Lieutenant) ernannt. Als Second Lieutenant William Wales, wie er beim Militär genannt wurde, diente er von Januar 2007 bis Januar 2008 im Gardekavallerieregiment „Blues and Royals“. Von Januar bis April 2008 absolvierte er eine viermonatige Ausbildung zum Jetpiloten bei der Royal Air Force. Am 17. Januar 2008 unternahm er seinen ersten Solo-Flug. Am 11. April 2008 wurde ihm von seinem Vater das Abzeichen der Royal Air Force, die sogenannten wings (engl. für Flügel), überreicht. Er hat den Dienstrang eines Flying Officer (entspricht einem Oberleutnant). Im April 2008 wurde der Prinz für mehrere Übungsflüge in einem Militärhubschrauber kritisiert, da diese Flüge meist ein privates Ziel, wie den Landsitz seiner Partnerin Kate Middleton oder den Junggesellenabschied seines Cousins, Peter Phillips, hatten. Im Sommer 2008 sammelte er Erfahrungen auf der Fregatte der Marine „HMS Iron Duke“ in der Karibik. 2009 und 2010 absolvierte William eine Ausbildung von 20 Monaten zum Hubschrauberpiloten in den auf Search and Rescue spezialisierten Streitkräften. An diese Ausbildung wird sich ein Dienst bei den "Search and Rescue" Einheiten anschließen, der bis Ende 2013 andauern wird.
 
Privates
Prinz William werden viele Beziehungen nachgesagt. Als frühere Partnerinnen werden von der Presse Arabella Musgrave , Jessica „Jecca“ Craig (2000), Olivia Hunt (2001) , Isabella Anstruther-Gough-Calthorpe (2004) und Zara Simmonds (2003)  betrachtet. Seit 2003 ist er, mit Unterbrechungen, mit der Millionärstochter Kate Middleton liiert.
 
Der Prinz gilt als sehr sportlich: Er ist ein guter Schwimmer und kann reiten, Tennis, Rugby, Hockey, Fußball, Basketball und Golf spielen, zudem nimmt er häufig an Polo-Turnieren teil. In seiner Schulzeit war er in der Schwimmmannschaft, im Chor und in einer Theatergruppe. Im Studium war er Mitglied des Wasserballteams der schottischen Universitäten und nahm an Wettkämpfen teil. Jedes Jahr fährt er mit Vater, Bruder und Freundin Ski in Klosters, Schweiz.
 
Im Dezember 2009 übernachtete er eine Nacht in der Londoner Innenstadt, um nachzuvollziehen, wie sich ein Obdachloser fühlt.
 
Offizielle Aufgaben
Der Prinz ist immer bei gemeinschaftlichen Auftritten der königlichen Familie, wie Trooping the Colour, anwesend. 2005 unternahm er in Vertretung der Königin einen Staatsbesuch in Neuseeland. 2008 besuchte er britische Truppen in Afghanistan.
 
Er ist Schirmherr oder Vorsitzender von neun wohltätigen Organisationen: Centrepoint (Hilfe für junge Obdachlose), The Tusk Trust (Hilfe für Afrika), The Football Association, The Welsh Rugby Union, The Royal Marsden Hospital, Mountain Rescue (Bergrettung), English School's Swimming Association,The Lord Mayor's Appeal und City Salute Appeal (Unterstützung für verletzte Soldaten).
Quelle: Wikipedia
  

   
   
   
   
   
   

 

Prinz William mit seinem Bruder Prinz Harry

 

Ahnentafel Prince William of Wales
Ururgroßeltern
König Georg I. (Griechenland) (1845–1913)
∞ 1867
Olga Romanowa (1851–1926)

Louis Mountbatten (1854–1921)
∞ 1884
Prinzessin Viktoria von Hessen-Darmstadt (1863–1950)
König
Georg V. (1865–1936)
∞ 1893
Maria von Teck (1867–1953)

Claude Bowes-Lyon (1855–1944)
∞ 1887
Cecilia Nina Cavendish-Bentinck(1862–1938)

Charles Spencer (1857–1922)
∞ 1820
Margaret Baring

James Hamilton (1869–1953)
∞ 1894
Rosalind Cecilia Caroline Bingham(1869–1958)

James Roche (1852–1920)
∞ 1880
Frances Work (1857–1947)

William Smith Gill

Ruth Gill
Urgroßeltern
Prinz
Andreas von Griechenland (1882–1944)
∞ 1903
Prinzessin Alice von Battenberg (1885–1969)
König
Georg VI. (1895–1952)
∞ 1923
Elizabeth Bowes-Lyon (1900–2002)

Albert Edward John Spencer (1893–1975)
∞ 1919
Cynthia Elinor Beatrix Hamilton (1898–1972)
Edmund Maurice Burke Roche (1885–1955)
∞ 1931
Ruth Sylvia Gill Lady Fermoy (1908–1993)
Großeltern
Philip, Herzog von Edinburgh (*1921)
∞ 1947
Königin Elisabeth II. (*1926)
Edward John VIII Spencer (1924–1992)
∞ 1954-1969
Hon. Frances Burke Ruth Roche(*1936-2004)
Eltern
Charles, Prince of Wales (*1948)
∞ 1981 - 1996
Diana Spencer (1961–1997)
Prince William of Wales

 Quelle: Wikipedia

 

Verlobung Prinz William und Kate Middleton

November 2010

Während des Studiums in St. Andrews lernten sich Prinz William und Kate  Middleton  kennen. Im zweiten Studienjahr bewohnten sie gemeinsam mit drei weiteren Kommilitonen eine Studenten-WG.
Ungefähr seit Weihnachten 2003 ist das Paar liiert.
 
Laut britischen Medien hatten sich Kate Middleton und Prinz William im April 2007 „in freundschaftlichem Einverständnis“ getrennt. Als Grund wurde der große Druck auf die Beziehung durch die Medien genannt.
 
Anfang Juli 2007 berichtete die Sun, dass das Paar nach einer Aussprache wieder zusammen sei. Im August 2007 wurden diese Gerüchte weiter genährt, als William und Kate einen gemeinsamen Urlaub auf den Seychellen verbrachten. Wie schon 2004, 2005 und 2006 machte das Paar auch im März 2008 gemeinsam Urlaub im Skiort Klosters.
 
Bei der Verleihung des Abzeichens der britischen Luftwaffe Royal Air Force an den Prinzen im April 2008 war Middleton ebenfalls anwesend. Im Sommer 2008 nahm sie mit der königlichen Familie an der Hochzeit von Williams Cousin Peter Phillips mit Autumn Kelly und an der Hochzeit von Lady Rose Windsor teil. Prinz William war bei beiden Hochzeiten verhindert. Im Juni 2008 nahm sie mit der königlichen Familie an der feierlichen Zeremonie des Hosenbandordens, in den Prinz William aufgenommen wurde, teil.[13] Die wiederholten offiziellen Auftritte mit dem Prinzen oder der königlichen Familie wurden von der Presse als Indiz für eine Verlobung gedeutet.
Am 16.November 2010 gab das englische Königshaus bekannt, dass sich Prinz William mit Kate verlobt hat und sie im Frühjahr oder Sommer 2011 heiraten werden. Sie wäre dann die erste Bürgerliche nach Anne Hyde (ab 1660 Gattin von Jakob II.), die einen englischen Thronfolger heiratet.

 


 
   

Kate trägt den Ring von Diana   

William: Ja, es ist der Verlobungsring meiner Mutter. Ich fand das eine schöne Idee, weil meine Mutter ja nicht mehr dabei sein kann. Das ist mein Weg sicherzugehen, das sie diesen Moment nicht verpasst.



 

Kate, die Leute sind neugierig auf Sie, wollen etwas über Sie wissen. William, wo haben Sie ihr den Antrag gemacht? Wann und wie? Und Kate, was haben Sie gesagt?
 
William: Es war vor drei Wochen in unserem Urlaub in Kenia. Wir waren mit Freunden dort. Es war die richtige Zeit, ja, wirklich. Wir hatten schon eine ganze Zeit übers Heiraten gesprochen, darum kam es nicht als solch eine große Überraschung. Aber ich bin mit ihr an einen speziellen Platz gefahren.
 
Kate: Es war seeehr romantisch (lacht). In ihm steckt ein echter Romantiker.
 
Und Sie, William wussten schon am Anfang des Urlaubs, dass Sie das tun wollten, oder haben Sie bis zum Ende gewartet?
 
William: Ich hatte es schon eine ganze Weile geplant, aber wie jeder Mann da draußen weiß: Man braucht eine gewisse Motivation, um so etwas zu tun. Ich plante es, und da draußen in Afrika fühlte es sich richtig an.
 
Kate, haben Sie etwas geahnt, wirkte er ein bisschen nervös oder sprunghaft?
 
Kate: Nein, überhaupt nicht. Nein, weil wir ja mit Freunden unterwegs waren und so. Ich habe überhaupt nichts erwartet. Ich dachte, er habe vielleicht mal darüber nachgedacht. Aber es war ein kompletter Schock. Aber als es dann passierte, war ich sehr aufgeregt.
 
William, hatten Sie den Ring dabei?
 
William: Ja, hatte ich. Ich habe den Rucksack damit, wortwörtlich, nicht einen Moment lang losgelassen. Ich wusste, wenn der verloren geht, gibt das richtig Ärger. (lacht) Man hört so viele Horror-Geschichten über Heiratsanträge, die fürchterlich schief gehen – und dann lief es richtig, richtig gut. Ich war so froh, dass sie ja gesagt hat.
 
Es ist ein Ring mit familiären Hintergrund, oder?
 
William: Ja, es ist der Verlobungsring meiner Mutter. Ich fand das eine schöne Idee, weil meine Mutter ja nicht mehr dabei sein kann. Das ist mein Weg sicherzugehen, das sie diesen Moment nicht verpasst.
 
Was ist das für ein Ring?
 
William: (lacht) Ich wurde zuverlässig informiert, dass es ein Saphir mit ein paar Diamanten ist.
 
Kate: Er ist bezaubernd.
 
Sie beide sehen unglaublich glücklich und entspannt aus.
 
William: Das sind wir auch. Wir sind wie Enten – ruhig an der Oberfläche, die kleinen Füße zappeln unter Wasser. Aber in Wirklichkeit ist alles sehr aufregend. Und jetzt können wir es endlich mit allen teilen. Gerade in den letzten zwei, drei Wochen war es schwierig, nicht davon erzählen zu können.
 
Haben Sie bei Kates Vater um ihre Hand angehalten?
 
William: Ich war hin- und hergerissen, ob ich Kates Vater zuerst fragen soll. Dann dämmerte es mir, dass er Nein sagen könnte. Also überlegte ich mir, dass – wenn ich Kate zuerst frage – er nicht wirklich ablehnen kann. Ich hab’s also so rum gemacht. Kurz danach habe ich mit Mike gesprochen.
 
Was hat Ihre Mutter gesagt, Kate?
 
Kate: Ich denke, was jede Mutter sagen würde: Sie war total hin und weg.
 
Wollen Sie viele Kinder?
 
William: Wir werden einen Schritt nach dem anderen machen. Erst mal die Hochzeit ... Aber natürlich wollen wir eine Familie haben und darüber müssen wir dann nachdenken.
 
Kate, wie war es, als Sie Williams Familie zum ersten Mal begegnet sind?
 
Kate: Ich war schon sehr nervös, Williams Vater zu begegnen. Aber er war sehr, sehr zugänglich und herzlich.
 
Und bei der Queen? Das ist ja keine ganz gewöhnliche Großmutter ...
 
Kate: Ich habe sie bei einer Hochzeit kennengelernt und sie war sehr freundlich zu mir.
 
William: Sie hat uns mit offenen Armen begrüßt, sie wusste, welch ein besonderer Moment das für Kate war – sie hatte Kate schon lange kennenlernen wollen. Es war sehr lieb von ihr, zu uns herüber zu kommen und Hallo zu sagen.
 
Kate, empfinden Sie es als Druck, mit Williams Mutter verglichen zu werden?
 
Kate: (ernst) Ich hätte sie unheimlich gern selbst kennengelernt. Sie war eine so inspirierende Person, zu der man aufsieht. Sie hat so viel erreicht.
 
William: Es herrscht kein Druck. Niemand versucht, Kate in die Schuhe meiner Mutter zu zwängen. Sie wird ihren eigenen Weg gehen.
 
Was hatte es denn mit Ihrer Trennung auf sich?
 
William: Sie sollten nicht alles glauben, was in den Zeitungen steht. Aber ja, wir haben uns getrennt. Wir waren beide jung, in der Uni, mussten uns selber finden. Wir wurden erwachsen, brauchten Raum dafür.
 
Kate: In dem Moment war ich nicht gerade glücklich damit. Aber es hat mich zu einer stärkeren Person gemacht. Ich lernte Dinge an mir kennen, von denen ich vorher nichts wusste. Die Beziehung hat mich stark eingenommen.
 
Sie haben eine feste, solide Liebe, sagen Ihre Freunde?
 
William: Ich glaube, wenn man lange mit jemandem lange zusammen ist, geht man durch gute und schlechte Zeiten. Das macht einen stärker. Wir haben alles lange geplant. Aber man muss den richtigen Augenblick finden. Ich habe meine Militärkarriere, ich musste mich aufs Fliegen konzentrieren.
 
Ihr Leben findet im Auge der Öffentlichkeit statt. Sie wissen das beide. Beschützen Sie Kate?
 
William: Ja, klar, ganz stark sogar. Sie und ihre Familie. Ich will ihrer Familie den besten Rat und Sicherheit geben. Deshalb habe ich so lange gewartet, sodass sie und ihre Familie erkennen, wie es ist. Ich wollte ihnen die Chance geben, sich zurück ziehen zu können, falls alles zu viel wird. Ich habe aus der Vergangenheit gelernt.
 
Kate: Ich bin froh, dass ich die Zeit zum Erwachsen werden hatte. Ich verstehe mich jetzt besser. Hoffentlich mache ich alles richtig.
 
Kate, sie hatten lange Zeit, sich alles zu überlegen.
 
Kate: Es ist schon nervenaufreibend. Ich weiß ja nicht, was auf mich zukommt. Aber ich bin lernwillig. Und arbeite hart.
 
 

William und Kate geben ihre Verlobung bekannt

 

nach oben